Home · Beobachtungsposten · astroLog · Projekte · Galerie


>>> Geräte
>>> Beobachtungsposten
>>> Torretta




Geräte



Im Jahr 1999 erstand das Cusanusgymnasium, damals noch Realgymnasium, ein LX200 10" f/10 von Meade. Das LX200 ist ein Schmidt-Cassegrain-Teleskop mit einem Hauptspiegeldurchmesser von 25 cm und einer Brennweite von 2,5 m. Das Teleskop wird heute als LX200 Classic bezeichnet, da es inzwischen schon diverse Updates zu besserer optischer als auch elektronischer Performance gegeben hat.

Bis zum Jahr 2008 wurde das Teleskop gelegentlich für visuelle Beobachtungen des Nachthimmels eingesetzt. Im Jahr 2008 folgte das erste große Projekt der "Astrogruppe", nämlich das "Lichtgeschwindigkeitsprojekt". Zu diesem Zweck wurde eine CCD-Kamera angekauft, eine ST8-XME von SBIG. Eine solche Kamera ist durch die hohe Empfindlichkeit, die Empfindlichkeit im Infraroten und den gekühlten Chip einer herkömmlichen Digitalkamera weit überlegen.

Im Laufe der nächsten Jahre wurde das Equipment ständig ausgebaut, z.B. um einen Focal-Reducer (f/6.7), eine selbstleuchtende Flatfieldfolie, einen selbstgebastelten Laufgewichtsatz, eine Polhöhenwiege, einen 2"-Zenitspiegel, ein 2"-Okuklar, diverse Filter usw.



Bild 1: Hier sieht man das Teleskop mit angeschlossener CCD-Kamera in der geöffneten Rolldachhütte.



Bild 2: Zur Erstellung von Flatfields wird eine selbstleuchtende Flatfield-Folie auf die Öffnung gelegt. Das Licht wird mit mehreren Lagen Papier abgeschwächt.



Bild 3: CCD-Kamera am Teleskop. Hier mit zwischengeschaltetem Focalreducer.





Beobachtungsposten



Bis zum Jahr 2012 beobachtete die Astrogruppe vom Dach der Schule in Bruneck aus. Das war mit entscheidenden Nachteilen bezüglich Dunkelheit und Seeing verbunden. Seit Herbst 2012 ist der lange geplante Beobachtungsposten endlich einsatzbereit. Damit steht uns ein Beobachtungsort zur Verfügung, wie man ihn sich besser nicht wünschen kann. In Mitteleuropa wird man wohl nicht viel besseres finden.

Mehr über den Beobachtungsposten unter diesem Link: |Link|



Bild 1: Die Rolldachhütte vor dem abendlichen Einsatz.



Bild 2: Auf diesen Rollen lässt sich das Dach verschieben.





Torretta



Unsere Nachbarschule, das "Istituto Pluricomprensivo" hat in den letzten Jahren ebenso die Liebe für die Astronomie entdeckt. Im Herbst 2010 ging das Observatorium - die "torretta" - auf dem Dach der Schule in Betrieb. Eine 4,2-m-Kuppel von Baader Planetarium beherbergt seitdem einen Borg Apochromat mit 150 mm Durchmesser und einem Öffnungsverhältnis von f/6.7. Aufgesattelt kann je nach Wunsch ein Leitrohr mit D = 100mm, f/10 von TS oder ein H-alpha-Teleskop von Lunt mit 60 mm Durchmesser werden. Getragen wird das ganze von einer GM2000 von 10micron.

Die Zubehörliste ist lang: Baader FFC, ein Focal Reducer, ein Herschelprisma, ein Binokularansatz, eine TIS DMK 21 und eine TIS DMK 41, diverse Filter, darunter H-alpha, OIII und SII, ein Filterrad, eine astro-modifizierte Canon EOS 1000D, eine Flatfieldfolie...

Das Beste an der ganzen Sache ist, dass wir die Ausrüstung gelegentlich nutzen dürfen! Dafür bedanken wir uns auf diesem Wege nochmals herzlich!



Bild 1: Frank beim Beobachten der Sonne. Man sieht die Montierung GM2000, den Borg-Apo und das aufgesattelte H-Alpha-Teleskop von Lunt.